Internationale natureplus Fachkonferenz 2016

 


mit welchen
Produkten bauen wir
unsere Zukunft?

 

Teilnehmerstatements

 

PROF.ING. ALEXANDER RUDOLPHI, ARCHITEKT, PRÄSIDENT der DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR NACHHALTIGES BAUEN DGNB

Welche Rolle spielt ein Label wie das natureplus-Qualitätszeichen bei der Nachhaltigkeitsbetrachtung und – zertifizierung von Gebäuden?

 

Zertifikate wie natureplus werden immer wichtiger. Das liegt an einer zunehmenden Deregulierung, auch wenn man dies angesichts der zunehmenden Normungsflut nicht glauben mag. Die Zusicherung bestimmter Umwelt-Eigenschaften, gerade solche die nicht durch Normen und Richtlinien reguliert sind, kann nur über Zertifikate laufen. Ein Zertifikat wie natureplus vermittelt dem Architekten Vertrauen und es ist verfügbar. Wir planen eine Verlinkung zu natureplus im DGNB Navigator mit der Information, dass bestimmte natureplus-gelabelte Produkte für die Erreichung der DGNB-Handlungsstufe Gold oder Platin im Segment ohne weitere Nachprüfung geeignet sind. Eine Bereicherung sehen wir darin, dass natureplus einen bestimmten Ausschnitt aus dem Angebot der Bauprodukte darstellt mit einem Schwerpunkt auf nachwachsende und niedrig bearbeitete Materialien. Der DGNB Navigator soll aufgrund seiner Funktion für die Auditoren des DGNB Zertifizierungssystems die Gesamtheit des Marktes abbilden.   


DIPL.-ING. ANDREAS RIETZ, ARCHITEKT BDB BUNDES INSTITUT FÜR BAU -, STADT- UND RAUM FORSCHUNG (BBSR)

Hat die Bundesregierung Strategien, um Bauen und Sanieren nachhaltiger zu gestalten und welche Rolle können dabei hochwertige Zertifizierungsverfahren wie das des natureplus-Qualitätszeichens einnehmen?

Nach unserer Auffassung haben Zertifizierungssysteme zuallererst eine planungsunterstützende Rolle, die abschließende Zertifizierung steht an zweiter Stelle. Wesentlich ist, dass in einem sehr frühen Stadium die Planungsbeteiligten angeregt werden, über die einzelnen Fragestellungen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die dann als Richtschnur für die weitere Planung und Ausführung gelten. Das natureplus-Zeichen wirkt hier gleich doppelt: Einmal als Qualifizierung für die Planer, die sich mit den Eigenschaften von Baustoffen vertraut machen können. Zum Zweiten als Instrument in der Kommunikation der Planer mit den Bauherren. Mit dem natureplus-Zeichen kann der Planer seinem Auftraggeber glaubhaft vermitteln, dass die Baustoffauswahl auf einer sicheren Grundlage erfolgt.


Chris Kühn, MdB, Sprecher für Bau- und Wohnungspolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN

Warum fordern BUNDNIS 90/DIE GRÜNEN ein KfW-Programm „Natur Plus“?

Durch ein KfW-Programm „Natur plus“ wollen wir das Nischendasein ökologischer und nachwachsender Baustoffe beenden. Wer bei einer energetischen Sanierung auf ökologische Materialien setzt, soll dafür belohnt werden. Gerade vor dem Hintergrund der Einstufung von Polystyrol-Dämmstoffen mit dem Flammschutzmittel HBCD als Sondermüll ist es wichtig, nachwachsende Baustoffe zu fördern. Das KfW-Programm muss bei den Förderkriterien auch die graue Energie berücksichtigen.


PROF. DIPL.-ING. (FH) ARCHITEKT LUDGER DEDERICH , HOCHSCHULE FÜR FORSTWIRTSCHAFT ROTTENBURG

Herr Dederich, warum ist der Baustoff Holz modern? Und brauchen Bauprodukte aus dem Naturmaterial Holz eine Zertifizierung, etwa durch das natureplus-Qualitätszeichen?

Weil Holzprodukte heute in ihrer Herkunft und in ihrer Güte und allen Details qualifiziert und zertifiziert sind. Das betrifft alle Anforderungen, von der Statik über die Maßhaltigkeit bis hin zum Brandschutz. Holz ist damit als verlässlicher Baustoff für ganz neue Aufgaben verfügbar. Genau deswegen brauchen wir Zertifizierungen wie natureplus, die in unserer kommunikativ geprägten Gesellschaft konkret belegte Nachhaltigkeitsaspekte in den Mittelpunkt rücken.


MARTIN STRÖBELE, KAUFMÄNNISCHER LEITER best wood SCHNEIDER GmbH®

Welche Rolle spielen technische Innovationen bei der Produktion von Bauprodukten aus Holz? Inwieweit hilft Ihnen als Hersteller hierbei das natureplus-Qualitätszeichen?

Wir verwerten den Rohstoff Holz in einem geschlossenen Stoffkreislauf zu 100 Prozent und sparen damit viele Tonnen CO2-Emissionen ein. Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, hochwertige und damit marktfähige Produkte zu entwickeln und zu verkaufen. Die Verbindung von Ökonomie und Ökologie ist eines unserer Hauptthemen und dabei hilft uns auch das natureplus-Label.  


MAG. HILDEGUND MÖTZL, IBO – ÖSTERREICHISCHES INSTITUT FÜR BAUEN- UND ÖKOLOGIE GMBH und lange Jahre im Vorstand von natureplus

Wodurch wird die Anwendung des natureplus-Qualitätszeichens und anderer Label in der Praxis erleichtert?

Zum einen durch die Integration der Vergabekriterien von natureplus in die öffentliche Förderung, wie zum Beispiel in einigen Regionen Österreichs. Auch Datenbanken wie baubook.at, beziehungsweise die neue natureplus-Datenbank sind für die tägliche Arbeit sehr hilfreich. Aktuell werden Hilfen für die öffentliche Ausschreibung überarbeitet. Das sind Texte, in die die Kriterien von natureplus konform mit dem Vergaberecht integriert sind. So haben Planer und Investoren die Möglichkeit, hohe Nachhaltigkeits- und Gesundheitsstandards in ihre Ausschreibung aufzunehmen. 


EIKE ROSWAG–KLINGE, ARCHITEKT, GESCHÄFTSFÜHRER VON ROSWAG ARCHITEKTEN GVA MBH

Warum bevorzugt Ihr Büro Bauprodukte aus nachwachsenden oder mineralischen Rohstoffen und welche Rolle spielt dabei das natureplus-Qualitätszeichen für Sie? 

Wir kommen über die soziale Frage zum ökologischen Bauen und verbinden unsere Erfahrung im Holzbau mit langjährigen Kenntnissen beim Umgang mit dem Baustoff Lehm. Die Vorteile dieser Produkte sind an sich schon ohne Zertifizierung eindeutig. Wir wollten raus aus der „Ökoecke“, das sieht man auch an unserer Architektur. Die Performance von natürlichen Bauprodukten ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Das natureplus-Zeichen nutzen wir als Hintergrundinformation, das ist für uns wie ein Werkzeug, das griffbereit in der Schublade liegt.  


HEINZ AMOLSCH, REFERENT DER GESCHÄFTSLEITUNG BEI THERMO NATUR GmbH & Co.KG

Das Unternehmen Thermo-Natur (ehemals Thermo-Hanf) gehört zu den ersten Nutzern des natureplus-Qualitätsszeichens. Welche Rolle spielt es in der Kommunikation mit Bauprofis und Endkunden?

Eine sehr große! Für uns eigentlich mit die größte, weil sich kleine Unternehmen wie wir alle anderen Zertifizierungen nur sehr schwierig leisten können, zum Beispiel eine EPD. Das natureplus-Qualitätszeichen hat mit seinen Bewertungsmaßstäben für uns eine so herausragende Skalierung, dass man eigentlich kein anderes Zeichen benötigt.  


News

10.10.2017 Charter for Wood

The German Agricultural Ministry's brochure "Charter for Wood 2.0 - Mitigating climate change. Creating value. Utilising resources efficiently." describes the areas of climate action for decision-makers in public authorities, the...[mehr]

[mehr]
Kategorie: Mitglieder und Partner

22.09.2017 Become a member !

Since the statute amendment, individuals can now become members of natureplus e.V too. We’re currently looking for committed fellow contributors.[mehr]

[mehr]
Kategorie: Von und über natureplus
News 1 bis 2 von 454
<< Erste < zurück 1-2 3-4 5-6 7-8 9-10 11-12 13-14 vor > Letzte >>

 

ADVERTISMENT