DGNB-Nachhaltigkeitstag in Stuttgart

DGNB-Mitgliederversammlung 2019 und Sustainability Challenge mit überraschenden Siegern

Dr. Christine Lemaitre, Geschäftsführender Vorstand der DGNB, präsentiert bei der Mitgliederversammlung das Konzept der Wissensstiftung. Foto: natureplus

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Auf der Mitgliederversammlung 2019 in Stuttgart erklärte Präsident Prof. Alexander Rudolphi, dass die DGNB in Kürze das 5.000 Zertifikat übergeben wird. Darüber hinaus lobte er die Anerkennung des natureplus-Gütesiegels durch die DGNB. Dr. Christine Lemaitre stellte als Geschäftsführender Vorstand die umfangreichen Aktivitäten der DGNB vor, dazu gehören beispielsweise Weiterbildungsangebote, Schulungen für Auditoren sowie die Gründung einer eigenen Stiftung zur Wissensvermittlung. Außerdem besiegelten die DGNB und der Green Building Council España (GBCe) ihre Zusammenarbeit bei der Gebäudezertifizierung in Spanien und unterzeichneten vor den anwesenden Mitgliedern einen Kooperationsvertrag.

Sustainability Challenge

Die diesjährige Mitgliederversammlung fand im Rahmen des von der DGNB initiierten Tages der Nachhaltigkeit statt. Weiterer zentraler Programmpunkt des Tages war die Siegerermittlung der Sustaninability Challenge der DGNB. Insgesamt 99 Projekte und Unternehmen hatten sich bei der Sustainability Challenge beworben. Nach einer Vorauswahl durch den Innovationsbeirat durften neun Finalisten beim Nachhaltigkeitstag in den drei Kategorien Forschung, Start-up und Innovation gegeneinander antreten. Aus diesen neun Finalisten wählten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Nachhaltigkeitstages drei Gewinner aus.

Die Sieger im Überblick

Das Projekt BauCycle, das eine ganzheitliche Verwertungsstrategie für Bauschutt und dessen Feinfraktion erforscht, wurde in der Kategorie Forschung zum Sieger gekürt. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt der Fraunhofer-Institute IBP, IML, UMSICHT und IOSB. Mittels eines optischen Sortierungsverfahrens kann hierbei auch heterogenes Bauschuttmaterial für hochwertige Produkte wiederverwendet werden. Die Green Hydrogen Esslingen GmbH konnte in der Kategorie Start-up die meisten Stimmen auf sich vereinen. Mit der Umsetzung und dem Betrieb einer Power-to-Gas-Anlage für grünen Wasserstoff ist das Unternehmen in die Realisierung eines der ersten klimaneutralen Stadtquartiere Deutschlands eingebunden. Sieger in der Kategorie Innovation wurde DAW / Caparol. Die Holzöle und Lasuren auf Leindotter-Basis wurden von den Besuchern des Nachhaltigkeitstages ausgezeichnet, da diese gleich mehrere Entwicklungen in der zukünftigen Bauindustrie adressieren. Beispielsweise die Materialgesundheit und den Einsatz nachwachsender Rohstoffe als Antwort auf die zunehmende Ressourcenverknappung. Mehr Informationen zur Sustainability Challenge und den Gewinnern gibt es hier auf der DGNB-Homepage.

Das Portal "ecoservice24" bietet neuartige Entsorgungsservices für Heim- und Handwerker an.

Weiterlesen

Das Klimakabinett der Bundesregierung hat die Inhalte des Klimaschutzprogramms 2030 bekannt gegeben und damit bei Umweltverbänden und Initiativen...

Weiterlesen

Forschungseinrichtungen analysieren Potenziale beim Gebäude-Rückbau.

Weiterlesen

Auch 2020 veranstaltet das Österreichische Institut für Bauen und Ökologie wieder den zweitägigen Wiener Kongress für zukunftsfähiges Bauen "BauZ!".

Weiterlesen

 

ADVERTISMENT