Entwerfen für den Material-Kreislauf

"Ressourcenwende und Architektur – Bauen neu denken?" Das zweite natureplus-Webseminar zur Circular Economy im Bauwesen ist am Dienstag, den 30. Juni 2020. Jetzt noch schnell anmelden!

Unter dem Titel "Ressourcenwende und Architektur – Bauen neu denken?" findet am Dienstag, den 30. Juni 2020 um 15:30 Uhr das zweite natureplus-Webseminar zur Circular Economy im Bauwesen statt. Unter der Moderation von Katharina Brenner können Sie gemeinsam mit Fachleuten aus der Baubranche über die Frage „Wie muss Planung und Baustoffauswahl heute erfolgen, um Circular Economy möglich zu machen?“ diskutieren. Impulsvorträge hierzu kommen von Andrea Klinge (ZRS Architekten), Jörg Finkbeiner (Partner und Partner Architekten) und Dr. Anna Braune (DGNB). Die Veranstaltung findet online mit ZOOM statt.

Fragestellungen

Wie konstruiert man ein Gebäude so, dass es den Prinzipien der Circular Economy entspricht? Welche der eingesetzten Baustoffe lassen sich am Ende der Nutzungszeit in den Wertstoffkreislauf zurückführen, nahezu vollständig recyceln oder als Sekundärbaustoffe wiederverwenden? Wie müssen adaptierbare und demontierbare Konstruktionen gestaltet sein, um eine Wiederverwendbarkeit möglich zu machen? Wie muss Bauplanung und Materialauswahl also in der heutigen Zeit aussehen?

Die Referenten

Die Architektin Andrea Klinge von ZRS Architekten Berlin gibt in ihrem Vortrag einen kurzen Überblick über die Ergebnisse des 3,5-jährigen, EU geförderten Forschungsvorhabens RE4. Im Rahmen dieses Forschungsvorhabens unter dem EU Forschungsrahmenprogramm Horizon 2020 wird erforscht, inwiefern Baumaterial wiederverwendet werden kann und wie man dafür entwerfen muss. Bestehende Herausforderungen im Zusammenhang mit dem kreislaufgerechten Bauen, insbesondere dem Rückbau von Gebäuden, werden kurz erläutert. Basierend auf diesen Erkenntnissen wurde im Rahmen des Forschungsprojektes ein Designkonzept für ein 100% reversibles und vorgefertigtes Gebäude entwickelt, das kurz vorgestellt wird. 

Fragt man den Architekten Jörg Finkbeiner von Partner und Partner Architekten Berlin nach den Anforderungen eines Planers hinsichtlich Ressourcenwende und Architektur, heißt das für ihn, dass etablierte Denkmuster hinterfragt und neue Strategien im Umgang mit Ressourcen entwickelt werden müssen. Ein Gebäude soll als Materialbank verstanden werden, in die durch intelligente Rohstoffauswahl investiert wird. Dies funktioniert durch die entsprechende Qualität der verwendeten Baustoffe. Schon in der Grundkonzeption ist somit konsequentes Kreislaufdenken möglich und sinnvoll. 

Jetzt noch anmelden!

Die Anmeldung zu diesem Webseminar und zu den weiteren drei Folgen der Reihe "reduce, reuse, recycle" ist immer noch möglich. Hier geht es zum ausführlichen Programm und zur Anmeldung

Das dritte natureplus-Webseminar zur Circular Economy im Bauwesen zum Thema "Ressourcenwende und Politik – wie geht es weiter?" findet am Dienstag,...

Weiterlesen

"Ressourcenwende und Architektur – Bauen neu denken?" Das zweite natureplus-Webseminar zur Circular Economy im Bauwesen ist am Dienstag, den 30. Juni...

Weiterlesen

Der Deutsche Bundestag hat nach langer Verfahrensdauer das GebäudeEnergieGesetz (GEG) verabschiedet. Umweltverbände und Energieberater sehen die...

Weiterlesen

Das Informationsportal Nachhaltiges Bauen der Deutschen Bundesregierung und des BBSR bietet firmenneutrale Informationen und wertvolle Arbeitshilfen...

Weiterlesen

 

ADVERTISMENT