Verband Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen e.V.

Der Verband Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen (vdnr) e.V. ist der freiwillige Zusammenschluss von Unternehmen, die Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen wie Holz, Zellulose, Jute, Hanf, Kork, Flachs, Schafwolle, Schilf, See- und Wiesengras und Stroh oder Systeme aus diesen Dämmstoffen herstellen. 

Der vdnr e.V. ist eine technisch orientierte Organisation: er initiiert, fördert und begleitet anwendungsbezogene Forschung, beteiligt sich an der nationalen und internationalen Normung, will Erfahrungen Erkenntnisse durch Veröffentlichungen und Veranstaltungen teilen sowie Politik, Planer, Verarbeiter und Verwender in technischen Fragen unterstützen. 

Der vdnr e.V. ist aus dem vormaligen Verband Holzfaser Dämmstoffe (VHD) e.V. hervorgegangen, der 2003 in München gegründet wurde. 

In Zusammenarbeit mit den Herstellern von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen hat der vdnr e.V. begonnen, die bauphysikalischen Eigenschaften und Anwendungsbereiche solcher Dämmstoffe zusammenzutragen und in der Reihe Informationsdienst Holz zu publizieren. Nicht zuletzt auch, um nach wie vor bestehende Vorurteile und Fehlinformationen über die Eignung, Verarbeitung und Langlebigkeit dieser Materialien abzubauen. 

Der vdnr e.V. ist Mitglied im Verband für Dämmsysteme, Putz und Mörtel (VDPM) e.V., der European Panel Federation (EPF), natureplus und dem Informationsverein Holz e.V..

www.vdnr.net / www.holzfaser.org
 

 

Newsletter abonnieren

The last web seminar of the series “Building Materials of the future” concluded with inspiring innovations that once picked up at a larger scale could...

Weiterlesen

Der diesjährige DGNB Tag der Nachhaltigkeit fand am 01.07.2021 statt und stand ganz im Zeichen innovativer Projekte, die aufzeigen, wie die dringend...

Weiterlesen

Im über 200 Jahre alten Palais Wunderlich können sich Feriengäste und Veranstaltungsteilnehmer nach stilvoller Sanierung mit ökologischen Materialien...

Weiterlesen

In einem offenen Brief an die Bauministerkonferenz fordern Architects for Future gemeinsam mit mehr als 20 Mitunterzeichner*innen eine Novellierung...

Weiterlesen

 

ADVERTISMENT