News Archiv

Neue DUH-Broschüre zeigt Bauprojekte mit nachhaltigen Dämmstoffen

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat eine Broschüre herausgegeben, in der Bauprojekte mit Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen vorgestellt werden.

Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen haben eine ganze Reihe von bauphysikalischen Vorteilen - beispielsweise können sie Luftfeuchtigkeit gut regulieren und haben eine sehr gute Ökobilanz. Dennoch ist ihr Marktanteil mit nur knapp sieben Prozent in Deutschland sehr niedrig. Einem Großteil der Verbraucher*innen in der Bundesrepublik sind die Vorteile derzeit noch unzureichend bekannt.

Gleichtzeitig sind Hausbesitzer*innen, die ihr Eigenheim mit ökologischen Dämmstoffen gedämmt haben, zu 95 Prozent damit zufrieden. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Portals co2online. Es mangelt somit an fundierten und objektiven Informationen darüber, wie Häuser konkret mit Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen neu gebaut oder saniert werden können.

Sechs Praxisbeispiele

Genau hier setzt die neue Broschüre der DUH an: Anhand von sechs Praxisbeispielen aus ganz Deutschland wird detailliert dargelegt, wie der Neubau oder die Sanierung von Wohngebäuden unter Verwendung von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen umgesetzt wurde und welche Vorteile diese für die Bauherr*innen und Bewohner*innen haben.

Die Broschüre steht ab sofort zum kostenfreien Download auf der Homepage der DUH bereit. Beim Kauf sollte zudem darauf geachtet werden, nur zertifizierte Bauprodukte zu verwenden. Eine gute Orientierungshilfe bietet hier das Gütesiegel von natureplus.

Die Bewerbungsphase für den KfW Award Bauen 2020 ist gestartet. Ziel des Wettbewerbs ist es, Impulse für nachhaltiges Bauen zu geben.

[more]

Lärmschutzwände aus Holz haben eine deutlich bessere CO2- und Energiebilanz als Lärmschutzwände aus Beton. Das belegt eine neue Studie aus der...

[more]

Am 23. und 24. Oktober 2019 fand der 12. Europäische Kongress Effizientes Bauen mit Holz im urbanen Raum statt.

 

[more]

Neue Gewährleistungsmarke soll VerbraucherInnen mehr Sicherheit geben

[more]

 

ADVERTISMENT