News Archiv

Berliner Handlungsleitfaden aktualisiert

Zur Umsetzung der Verwaltungsvorschrift Beschaffung und Umwelt

Bereits seit einigen Jahren stellt der Berliner Senat über seine Verwaltungsvorschrift Beschaffung und Umwelt – VwVBU – in Anlage 1 Leistungsblätter mit Mindestanforderungen an den Umweltschutz bei der Beschaffung von Liefer-, Bau- und Dienstleistungen zur Verfügung, die bei Ausschreibungen ab 10.000 Euro zu berücksichtigen sind und einfach in die jeweiligen Leistungsbeschreibungen reinkopiert werden können. Auch für Nicht-Berliner Behörden bietet diese Verwaltungsvorschrift einen rechtssicheren Rahmen für die nachhaltige Beschaffung.

Wer nach Umweltschutzanforderungen für seine Ausschreibung sucht und in die umweltfreundliche Beschaffung einsteigen möchte, findet hier praxisnahe Formulierungen für Leistungsbeschreibungen für folgende Produkte und Dienstleistungen:

  • Innenbeleuchtung
  • Technische Ausstattung
  • Energie
  • Fahrzeuge
  • Vergabe der Verwertung gewerbl. Abfälle
  • Büroartikel – Verbrauchsartikel
  • Büroartikel – langlebige Artikel
  • Recyclingpapier
  • Produkte aus dem Sanitärbereich
  • Möbel aus Holz
  • Lacke u. vergl. Beschichtungsstoffe
  • Innenwandfarben
  • Schmierstoffe und Hydraulikflüssigkeiten
  • Tapeten und Rauhfasertapeten
  • Dichtstoffe für den Innenraum
  • Bodenbelagskleb- u. a. Verlegewerkstoffe
  • Bodenbeläge
  • Geräte/Produkte GaLa-Bau/Forst
  • Wasch- und Reinigungsmittel
  • Reinigungsdienstleistung für Gebäude
  • Reinigungsdienstl. für Oberbekleidung
  • Essen- und Getränkeverpflegung
  • Großveranstaltungen
  • Wettbewerbe
  • Neubau/Sanierung öffentl. Gebäude
  • Kastendoppelfenster
  • Baumsubstrat
  • Umwelt- und Energieberatung
  • Personen- und Lastenaufzüge
  • Produkte für Rechenzentren und IT
  • Arbeitsbekleidung, Bettwäsche etc.

Unlängst wurde der Handlungsleitfaden aktualisiert, der den Umgang mit der VwVBU regelt. Neben vielen grundsätzlichen Hinweisen zur nachhaltigen Beschaffung und zur Nachweisführung haben u.a. auch Verpflichtungen auf die Gebäudezertifizierung (nach BNB oder DGNB-Standard) mindestens mit Silber-Auszeichnung bei Investitionen von mehr als 10 Mio. EUR sowie auf die Verwendung von Holzkonstruktionen aus Umweltgründen überall dort, wo dies möglich ist, Eingang in den Handlungsleitfaden gefunden. Im Verweis auf entsprechende Gütesiegel, die als Nachweis für die Anforderungen in der VwVBU gelten, ist auch das natureplus-Umweltzeichen berücksichtigt.

Weitere Informationen:

Kurze Transportwege tragen zum Klimaschutz bei. Deshalb hat das österreichische Bundesland Vorarlberg das Label „Holz von Hier“ in die neuen...

Weiterlesen

Auftaktveranstaltung der FNR-Seminarreihe „Holzbau im öffentlichen Raum“ am 17.02.2020 in Mainz.

Weiterlesen

Ab dem 1. Januar 2020 kann die energetische Modernisierung von Altbauten steuerlich geltend gemacht werden. Schub zu mehr Effizienz und Klimaschutz im...

Weiterlesen

Der natureplus e.V. wurde in den DNR aufgenommen, arbeitet verstärkt in der Öffentlichkeit und hat neue Mitglieder gewonnen.

Weiterlesen

 

ADVERTISMENT