News

Umweltzeichen erhöhen den Markenwert

Ergebnis einer aktuellen Studie: Ein Engagement für Nachhaltigkeit lohnt sich.

Sensationelle Ergebnisse brachte der Vortrag des Heidelberger Marktforschers Stephan Götze auf dem Kongress der ESOMAR, der Weltorganisation der Marktforscher im November 2006 in Rom. Götze hatte dort eine Studie vorgestellt, bei der er im Auftrag der CMA und einiger Firmen aus dem Food- und Bau-Bereich erstmals weltweit den Einfluss der Nachhaltigkeit auf den Geldwert von Marken untersuchte.

Bei den Befragungen von Verbrauchern und Profis aus Handel und auch aus dem Baugewerbe ergab sich folgende neue Erkenntnis: Wenn eine Firma - möge ihre Marke auch noch so geschätzt sein - ihre Aktivitäten im Bezug auf nachhaltige Unternehmensführung nicht nach außen durch ein Umweltsiegel dokumentiert, dann ist der Anteil der Nachhaltigkeit am Markenwert der Firma gleich Null!

Sobald aber ein Unternehmen seine Produkte durch ein Biosiegel (im Lebensmittel-Bereich) oder einem Umwelt- und Gesundheitslabel (bei Bauprodukten) aufwertet, steigt auch der Wert seiner Marke - und zwar um "mindestens zehn Prozent", so Götze. Bei den Millionensummen, die Marken heute wert sind, lohnt sich also der Aufwand für eine Verbesserung der Produkte in Bezug auf Umwelt und Gesundheit sowie die Zertifizierung durch ein anerkanntes Label wie natureplus.

Newsletter abonnieren

On December 10 the timber construction network Germany hosts a hybrid event (online and on-site) with international experts giving lectures on working...

Weiterlesen

Die Projekte „Baustoffwende“ und „Nachhaltige Lieferkette Bau“ sollen die natureplus Kommunikation rund um das Thema Baustoffwende stärken, sowie zur...

Weiterlesen

Die digitale Fachkonferenz „Effiziente Gebäude 2021“ endete mit 10 Thesen zur Zukunft des Bauens

Weiterlesen

Wie das Ziel einer "Bauwende" hin zum klima- und ressourcengerechten Umgang mit Neubau und Bestandserhaltung erreicht werden kann, stand im...

Weiterlesen

 

ADVERTISMENT