Newsarchiv

Farben und Innenputze für gesundes Wohnen

Auf der Messe „Farbe – Ausbau & Fassade“ 2007 erhielten nach einer Reihe von Produkten der Sto AG zwei „Rotkalk“-Innenputze des Herstellers Knauf und die silikatische „Sylitol Bio-Innenfarbe“ von Caparol das begehrte natureplus-Qualitätszeichen.

Mit den besonderen Eigenschaften des Rotkalk-Putzsystems ist besonders gesundheitsbewussten Bauherren gedient. Über die Auszeichnung durch den natureplus-Vorstandsvorsitzenden Uwe Welteke-Fabricius (links) freuten sich auf der Messe „Farbe“ Marktmanager Bernd Liczewski (Mitte) und Vertriebsleiter Peter Hartmann (rechts) von Knauf.

Während der Fachmesse „Farbe – Ausbau & Fassade“ in Köln erhielt Caparol am 20. April das natureplus-Zertifikat für die Sylitol Bio-Innenfarbe. Im Bild (von links): Produktmanager Alexander Döring, Alfred Wassner vom Dr.-Robert-Murjahn-Institut, Caparol-Firmenchef Dr. Ralf Murjahn, natureplus-Vorstandsmitglied Peter Bachmann, Produktmanager Dr. Stefan Kairies und Franz Xaver Neuer, Technischer Leiter bei Caparol.

Rund 90 Prozent unserer Lebenszeit verbringen wir in geschlossenen Räumen. Entsprechend wichtig ist die Qualität der Innenraumluft für die menschliche Gesundheit. Die Wahl der richtigen Wandbeschichtung spielt hier eine entscheidende Rolle. Denn Wände und Decken besitzen nicht nur den größten Flächenanteil eines Raumes, sie bestimmen auch das Raumklima entscheidend mit. Wohngesunde, mineralische Wandbeschichtungen regulieren das Raumklima, verhindern Schimmel und bauen teilweise sogar Schadstoffe aus der Innenraumluft ab. Auf der Messe „Farbe – Ausbau & Fassade“ 2007 erhielten zwei „Rotkalk“-Innenputze des Herstellers Knauf und die silikatische „Sylitol Bio-Innenfarbe“ von Caparol  das begehrte natureplus-Qualitätszeichen. Zuvor waren bereits mehrere Silikat-Produkte für den Innenbereich der Fa. Sto AG ausgezeichnet worden (siehe Meldung "StoSil-Produktfamilie natureplus-zertifiziert").

Neuartiger Putz baut Schadstoffe ab

Rotkalk-Innenputze enthalten natürliche Zeolithmineralien, sind leicht zu verarbeiten und nehmen Feuchtigkeit sehr gut auf. Zeolithe besitzen winzigste Poren, die teilweise weniger als einen Millionstel Millimeter groß sind. Diese unendlich vielen Hohlräume vergrößern die innere Oberfläche der Wandbeschichtung auf gigantische 18 Millionen Quadratmeter bei einem durchschnittlichen Raum. Das ist die Fläche von 2.000 Fußballfeldern. Dadurch baut Rotkalk-Putz Stickoxide und Schadstoffe wie Formaldehyd, Stickoxide und flüchtige organische Stoffe (VOC) ab und verbessert aktiv die Qualität der Raumluft. Der hohe pH-Wert des natürlichen Kalkputzes wirkt zugleich aktiv gegen Schimmelbildung.

Bernd Liczewski, Marktmanager Putz- und Fassadensysteme der Firma Knauf, sagte bei der Übergabe des Zertifikats für den Rotkalk-Putz Filz 1 und Filz 0,5: „Wir sind froh, dass wir in der Ergänzung der bereits zertifizierten Rotkalk-Produkte durch die attraktiven Filz-Oberflächenbeschichtungen nun ein ganzes Putzsystem in natureplus-geprüfter Qualität anbieten können.“

Nicht nur für Allergiker

Für die Silikatfarbe Caparol Sylitol Bio-Innenfarbe spricht neben ihrer hohen Durchlässigkeit für Wasserdampf, der leichten Verarbeitung und ihrer Eignung für eine Vielzahl von Untergründen, dass die Farbe frei von Lösemitteln, Weichmachern und Konservierungsstoffen ist. Sie ist daher für Allergiker und besonders sensible Menschen hervorragend geeignet. Aber auch Menschen, die einfach gesund wohnen wollen, sind raumlufthygienisch gut beraten.

Bei der Übergabe des Zertifikats am Caparol-Messestand bedankte sich Franz Xaver Neuer, Technischer Leiter der Firma Caparol im Bereich Farben Lacke Bautenschutz, für die Auszeichnung und betonte, es sei Bestandteil der Firmenphilosophie, Qualitätsprodukte zu entwickeln, die höchsten Anforderungen an Gesundheit und Umwelt gerecht werden. Das natureplus-Qualitätszeichen mit seinen umfassenden und klar definierten Richtlinien sei dabei eine wertvolle Orientierung.

 

Die natureplus Webseminar-Reihe "Baustoffe der Zukunft" mit 6 Terminen vom 16.04. bis 08.07.2021 stellt Baumaterialien vor, die eine ganzheitliche...

Weiterlesen

Mit ihren Wahlprüfsteinen zur Landtagswahl am 14. März positioniert sich die Architektenkammer Baden-Württemberg pro Klimaschutz und Nachhaltigkeit

Weiterlesen

Die UBA-Methodenkonvention berechnet Umweltkosten in den verschiedenen Sektoren und enthält erstmals Kostensätze zu Baustoffen.

Weiterlesen

International Congress 24 to 25 March 2021, subsequent to "Future of Building". Congress languages: German and English (simultaneous interpretation...

Weiterlesen

Newsletter abonnieren

 

ADVERTISMENT