Verbraucherzentrale NRW empfiehlt Produkte mit natureplus-Siegel

Die Verbraucherzentrale NRW hat einen Leitfaden veröffentlicht, der die Verwendung natureplus-zertifizierter Produkte ausdrücklich empfiehlt.

Seit dem Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) zur Aussetzung der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung sowie dessen Umsetzung im Oktober 2016 ist eine Lücke bei Bauprodukten mit CE-Zeichen bezüglich des Gesundheitsschutzes entstanden. Die Verbraucherzentrale NRW hat nun einen Leitfaden veröffentlicht, der erläutert worauf beim schadstoffarmen Bauen und Renovieren besonderes Augenmerk gelegt werden sollte.

Auftraggeber von Bau- und Renovierungsmaßnahmen sollten laut der Verbraucherzentrale vertraglich vereinbaren, dass nur emissionsgeprüfte Produkte verbaut werden, die den Standards anerkannter Siegel entsprechen. Dazu zählen neben Siegeln wie das Eco Institut-Label oder der Blaue Engel auch das Gütesiegel von natureplus.

Sind Produkte mit Siegel nicht verfügbar, sollten nur solche verwendet werden, bei denen alle Inhaltsstoffe angegeben sind oder bei denen eine Prüfung auf ausgasende Stoffe (Emissionsprüfung) vorliegt. Wer die Verwendung problematischer Substanzen und Materialien im Haus vermeiden will, sollte diese am besten vertraglich ausschließen.

Verwendete Bauprodukte schriftlich dokumentieren

Auftraggeber haben nur ein Recht auf Auskunft zu den verarbeiteten Bauprodukten, wenn dies schriftlich vereinbart worden ist. Hierbei ist wichtig, dass alle im Gebäude verarbeiteten Produkte dokumentiert werden und die Unterlagen zum vertraglich vereinbarten Zeitpunkt auch ausgehändigt werden, so die Verbraucherzentrale.

Der vollständige Leitfaden steht auf der Website der Verbraucherzentrale NRW zum Nachlesen bereit. Darüber hinaus bietet die Verbraucherzentrale eine" Muster-Leistungsbeschreibung für schadstoffarmes Bauen und Renovieren zur Ergänzung zu Verträgen mit Handwerkern und Planern" zum Download. Diese soll die Informationspflicht über die verwendeten Bauprodukte zwischen den bei Bau- und Sanierung beteiligten Parteien garantieren.

Die Jahreskonferenz der Re!source Stiftung in Berlin forderte eine Ressourcenwende in der Bauwirtschaft. natureplus war dabei.

Weiterlesen

„Baustoffplanung – ökologisch transparent planen mit dem NBBW System“ ist das Thema des dritten Neckargemünder Seminars

Weiterlesen

Ein neues Gutachten für das BBSR fordert, für den Klimaschutz im Gebäudebereich neue Wege zu gehen.

Weiterlesen

Das Label natureplus wird im Rahmen der Zertifizierung der Version 2018 des DGNB-Systems Gebäude Neubau und Innenräume anerkannt.

Weiterlesen

 

ADVERTISMENT