Unternehmen sollen Verantwortung für Lieferketten übernehmen

Deutsche Unternehmen sollen verpflichtet werden, Verantwortung für ihre Lieferkette zu tragen. natureplus begrüßt dies ausdrücklich.

Kinderarbeit in Indien. (c) B. Huber / flickr

Viele Konzerne geben sich nach außen hin sozial und ökologisch. Schaut man aber auf die Wertschöpfungskette, also zu den Zulieferern sowie den Zulieferern der Zulieferer, dann sieht es jedoch sehr oft anders aus. Seien es sklavenähnliche Zustände bei Fischern in Thailand, Kinderarbeit auf afrikanischen Plantagen oder in Bergwerken, die geringe Entlohnung von Mitarbeitern in der Textilindustrie, mangelnder Arbeitsschutz oder Umweltkatastrophen: Immer wieder kommen erschreckende Zustände an die Öffentlichkeit.

Bisher nur freiwillige Selbstverpflichtung

Um diesen Missständen entgegenzuwirken, wurden im Rahmen des 2016 beschlossenen "Nationalen Aktionsplans Wirtschaft und Menschenrechte" (NAP) freiwillige Selbstverpflichtungen der Unternehmen festgelegt. Doch schient dies nicht auszureichen. Wie das Internetportal MSN Deutschland berichtet, will die Bundesregierung Unternehmen künftig verpflichten, Verantwortung für die Ihre kompletten Lieferketten zu übernehmen. Entwicklungsminister Müller (CSU) betont, man setze sich für eine konsequente Umsetzung des Nationalen Aktionsplans ein. "Falls wir bei der Überprüfung zum Ergebnis kommen, dass die freiwillige Selbstverpflichtung der Unternehmen nicht ausreicht, werden wir die Unternehmen gesetzgeberisch in die Pflicht nehmen", so Müller.

natureplus überprüft komplette Lieferkette

Thomas Schmitz, Geschäftsführer von natureplus e.V., begrüsst diese Entwicklung. "Natureplus ist auf diesem Gebiet ein Vorreiter und hat bereits 2017 die Richtlinie 5004 "Transparenz und Soziale Verantwortung" eingeführt. Somit ist bei allen natureplus-geprüften Bauprodukten die Verantwortung der Hersteller für Ihre Lieferkette garantiert", so Schmitz. Die Richtlinie 5004 von natureplus beinhaltet die Verpflichtung auf ILO-Grundsätze und die Vermeidung von Konfliktmaterialien in der Lieferkette via Management-Erklärung.

 

Die Jahreskonferenz der Re!source Stiftung in Berlin forderte eine Ressourcenwende in der Bauwirtschaft. natureplus war dabei.

Weiterlesen

„Baustoffplanung – ökologisch transparent planen mit dem NBBW System“ ist das Thema des dritten Neckargemünder Seminars

Weiterlesen

Ein neues Gutachten für das BBSR fordert, für den Klimaschutz im Gebäudebereich neue Wege zu gehen.

Weiterlesen

Das Label natureplus wird im Rahmen der Zertifizierung der Version 2018 des DGNB-Systems Gebäude Neubau und Innenräume anerkannt.

Weiterlesen

 

ADVERTISMENT